Die Handyproblematik:
Die Handynutzung am Grimmels ist schon lange ein umstrittenes Thema, so kam es, dass Herr Höller im Schuljahr 2016/17 einen Antrag stellte, der den Gebrauch von Smartphones und ähnlichem am Grimmels sehr eingeschränkt hätte, um eine Diskussion über eben dieses Thema anzustoßen. Anschließend wurde heftig debattiert und im Gegensatz zur Gesamtkonferenz stand die Schulkonferenz einer unveränderten Nutzung der Handys positiv gegenüber. Daraus folgte, dass der Antrag zurückgezogen wurde, und sich die SV mehrmals mit Herr Höller traf bis ein Kompromiss gefunden war. Nun gibt es einen sogenannten 3-Punkte-Plan:
  1. eine Umfrage an alle Schüler_Innen der Unterstufe
  2. ein freiwilligen Spieleverzicht
  3. die Ausbildung älterer Schüler zu Medienscouts

Wer sich noch genauer mit dem Thema beschäftigen möchte, kann die Stellungnahme der SV (verfasst von Alexander Busch) hier noch einmal lesen: Handynutzung am GGG. Die Auswertung der Handyumfrage, lässt sich hier einsehen: Auswertung der Handyumfrage Klassenstufe 5-7

Daraufhin hat sich im Auftrag der Schulleitung ein Ausschuss zur Erarbeitung eines Konzeptes zu der Smartphonenutzung an unserer Schule gebildet, dieser tagt im vier bis sechs Wochentakt. Wir als SV sind in diesem Ausschuss vertreten und wollen auf die eigenverantwortliche Nutzung der u.a. sehr nützlichen digitalen Medien plädieren.

Im Laufe der letzten Sitzungen haben wir mehrere Punkte erarbeitet, welche unserer Ansicht nach für ein besseres Klima sorgen. Diese Regeln gelten noch nicht, sie müssen zuvor von dem entscheidendem Gremium, der Schulkonferenz, in die Hausordnung gewählt werden. Uns ist wichtig das ihr beim Lesen der vorgesehenen Reglungen bedenkt, dass diese euch nicht einfach etwas verbieten wollen, sondern zur korrekten Nutzung digitaler Medien beitragen sollen. Die Ergebnisse des Ausschusses zur Nutzung von Smartphones am Grimmelshausen Gymnasium (April 2018) könnt ihr hier einsehen.

Wer sich für Einzelheiten des Ausschusses interessiert kann dies in den hier vorliegenden Protokollen der letzten Sitzungen: